Geschäftsbericht 2016

Brief des Vorstandsvorsitzenden

»Um die Zukunft der Mobilität von der Spitze aus zu gestalten, haben wir im besten Jahr unserer Firmengeschichte den größten Wandel angestoßen.«

(cc) Gregor Fischer I re:publica 2013
Segr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

das Jahr 2016 war für Ihr Unternehmen das beste in seiner mehr als 130-jährigen Geschichte. Nie zuvor haben sich mehr Kunden für ein Fahrzeug aus dem Hause Daimler entschieden: Insgesamt waren es fast drei Millionen. Der Umsatz lag mit 153,3 Milliarden Euro um drei Prozent über dem Vorjahreswert. Das um Sonderfaktoren bereinigte EBIT steigerten wir um 3 Prozent auf 14,2 Milliarden Euro. Die Rendite im Automobilgeschäft lag auf der Basis bei 9,4 Prozent. Unterm Strich stand ein Konzernergebnis von 8,8 Milliarden Euro. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 3,25 Euro pro Aktie vorschlagen.

Diese guten Zahlen sind das Resultat des großen Engagements unserer 282.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dafür möchte ich mich im Namen des gesamten Vorstands bedanken.

Werfen wir einen Blick auf die Entwicklung der einzelnen Geschäftsfelder.

Bei Mercedes-Benz Cars haben wir 2,2 Millionen Autos verkauft – das ist ein Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr und ein neuer Rekord. Besonders erfreulich dabei ist, dass wir unser 2020-Ziel schon 2016 erreicht haben: Mercedes steht auch beim Absatz wieder an der Spitze des Premium­segments. Ein wichtiger Grund für diese Absatzdynamik sind unsere starken Produkte. 2016 haben wir unsere Modelloffensive fortgeführt – allen voran mit der neuen E-Klasse. Besonders stark legten wir in China zu. Sehr positiv war die Entwicklung auch in Europa. Entscheidend bei alldem ist aber, dass wir in puncto Profitabilität unser Ziel von zehn Prozent erreicht haben.

Daimler Trucks behauptete sich im vergangenen Jahr in einem schwierigen Markt­umfeld. Als weltweit größter Hersteller von Lkw über sechs Tonnen konnten wir unsere Marktposition in den Kernmärkten behaupten. Die positiven Impulse aus Europa konnten die rückläufige Entwicklung in Lateinamerika, der NAFTA-Region und Teilen Asiens aber nicht auffangen. Insgesamt ging der Absatz deutlich zurück. Der neue Freightliner Cascadia, den wir im September vorgestellt haben, dürfte künftig dazu beitragen, unsere starke Marktposition in Nordamerika zu festigen. Highlight des Jahres bei Daimler Trucks war die IAA in Hannover. Dort haben wir unsere techno­logische Vorreiterrolle untermauert – unter anderem in Sachen Elektromobilität.

Auch das Geschäft von Daimler Buses war geprägt von der schwierigen Wirtschaftslage in Lateinamerika. Trotzdem konnten wir eine erfreuliche Rendite erzielen und die Marktführerschaft in für uns zentralen Märkten behaupten und teilweise sogar ausbauen.

Eine neue Bestmarke bei Absatz und Ergebnis stellte Mercedes-Benz Vans auf. Das Wachstum haben vor allem die V-Klasse und der Vito getrieben.

Beide sind jetzt auch in China erhältlich. Freude machte zudem die Marge: Bereinigt um Sonderfaktoren lag sie bei über zehn Prozent. 2017 schließen wir eine der letzten Lücken in unserem Portfolio: Mit der X-Klasse geht unser neuer Premium-Pickup in den Verkauf.

Daimler Financial Services hat ein weiteres Rekordjahr hingelegt. Die Eigen­kapitalrendite lag über unserem Zielwert. Erstmals übertraf der Vertrags­bestand die Marke von vier Millionen Fahrzeugen. Der Wert aller finanzierten oder verleasten Fahrzeuge stieg um nahezu 16 Milliarden Euro. Dazu hat auch die Übernahme des Leasing-Spezialisten Athlon beigetragen. Mit diesem Investment stärkt DFS seine Position im europäischen Flottengeschäft.

Grundlage für all diese Erfolge ist die Fähigkeit, uns immer wieder neu zu erfinden. Um die Zukunft der Mobilität von der Spitze aus zu gestalten, haben wir im besten Jahr unserer Firmengeschichte den größten Wandel angestoßen. Denn die Automobilindustrie steht vor mehreren fundamentalen Umbrüchen. Connectivity, autonomes Fahren, Sharing und Elektromobilität – jedes dieser Themen hat das Potenzial, unsere Branche auf den Kopf zu stellen. Unser Anspruch ist klar: Daimler will in allen vier Feldern führen.

Die Weichen dafür haben wir gestellt. Bei Mercedes-Benz Cars bringen wir bis 2025 mehr als zehn neue Elektroautos in Serie. Den Anfang machen dieses Jahr die elektrischen smart Modelle. Außerdem schaffen wir mit der Marke »EQ« ein ganzheitliches elektromobiles Ökosystem – vom induktiven Laden bis zu privaten Energiespeichern. Und wir elektrifizieren auch unsere Nutzfahr­zeuge: Schon dieses Jahr startet die Produktion des elektrischen Leicht-Lkw eCanter. Bis 2020 entwickeln wir einen Schwer-Lkw mit einer Reichweite für die Strecken im städtischen Verteilerverkehr zur Serienreife. Auf dem Weg zum öffentlichen Nahverkehr der Zukunft bringen wir 2018 einen Elektrobus auf den Markt. Insgesamt investiert Daimler in den nächsten Jahren zehn Milliarden Euro in Elektrofahrzeuge.

Doch unser Verständnis von der Mobilität der Zukunft geht weit über den Antrieb hinaus. Ein zentraler Baustein ist das autonome Fahren. Unsere Spitzenposition in diesem Bereich wollen wir stärken. Außerdem erschließen wir das enorme Potenzial, das sich durch die digitale Vernetzung der Fahr­zeuge ergibt. Das Auto von morgen ist nicht nur Büro, sondern auch Fitnesscoach und persönlicher Assistent. Unsere Vision vom Lkw der Zukunft: Er ist voll beladen, steht möglichst wenig im Stau und ist fast immer im Einsatz­. Gleichzeitig entwickeln wir uns vom Van-Hersteller zum Anbieter ganzer Transportsysteme.

Unsere Mobilitätsplattformen bei Daimler Financial Services wollen wir weiter ausbauen. mytaxi ist das größte App-basierte Taxinetzwerk in Europa. In Zukunft wollen wir weitere Märkte erschließen. car2go ist weltweiter Marktführer im flexiblen Carsharing. In den kommenden Jahren planen wir, die Nutzungsrate der Autos zu verdoppeln und mit neuen elektrischen Flotten an den Start zu gehen.

Um all das erfolgreich voranzutreiben, erfinden wir auch unsere Unternehmenskultur neu: zum Beispiel mit kürzeren Entscheidungswegen und flexibleren Formen der Zusammenarbeit. Dabei sind wir auf einem guten Weg: Ich habe bei Daimler noch nie eine größere Aufbruchsstimmung erlebt.

Gleichzeitig arbeiten wir kontinuierlich daran, Integrität und Compliance noch stärker im Unternehmen zu verankern. Im zurückliegenden Geschäftsjahr mussten wir uns mit einigen rechtlichen Verfahren auseinandersetzen. Dabei kooperieren wir vollumfänglich mit den zuständigen Behörden.

Auch wenn es eine Reihe politischer Risiken gibt, sprechen die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen dafür, dass 2017 ein gutes Jahr wird. Vor diesem Hintergrund haben wir uns vorgenommen, den Fahrzeugabsatz nochmals zu steigern. Auch Daimler Financial Services strebt weiteres Wachstum an.

Die Zukunft der Mobilität bietet für uns eine Fülle an neuen Chancen. Daimler hat die ideale Strategie, die passenden Produkte und Technologien und vor allem das richtige Team, um sie zu nutzen. Wir freuen uns, wenn Sie, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, uns auf diesem Weg weiter begleiten.

Ihr

Unterschrift Zetsche

Dieter Zetsche

Zurück
Leadership 2020: Gemeinsam in die Zukunft
An unsere Aktionäre