Geschäftsbericht 2016

Daimler Buses

Die Geschäftsentwicklung war auch im Jahr 2016 von der schwierigen wirtschaftlichen Situation in Lateinamerika geprägt, die zu einem deutlichen Rückgang beim Absatz führte. Dank des positiven Komplettbusgeschäftes konnte dennoch eine leichte Umsatzsteigerung erreicht werden. Mit dem Ergebnis, das den guten Vorjahreswert deutlich übertraf, konnte unsere Zielrendite von 6 % erreicht werden. Als Marktführer in seinen klassischen Kernmärkten konzentriert sich Daimler Buses auf innovative und zukunftsweisende Stadt- und Reisebusse. Mit der Präsentation des Mercedes-Benz Future Bus setzten wir im Jahr 2016 einen Meilenstein auf unserem Weg zur Mobilität der Zukunft.

Ergebnis deutlich über Vorjahresniveau

Daimler Buses hat im Geschäftsjahr 2016 weltweit 26.200 (i. V. 28.100) Busse und Fahrgestelle abgesetzt. Der deutliche Rückgang war insbesondere auf die weiterhin schwierige wirtschaftliche Lage in Brasilien zurückzuführen. Dennoch konnte das Geschäftsfeld die uneingeschränkte Marktführerschaft in seinen klassischen Kernmärkten EU30, Brasilien, Türkei, Argentinien und Mexiko behaupten. Erfreulich entwickelte sich das Komplettbus­geschäft in der Region EU30, das erneut über dem Volumen des Vorjahres lag. Bei einer leichten Umsatzsteigerung von 2 % gegenüber dem Vorjahr konnte das EBIT deutlich auf 249 (i. V. 214) Mio. € gesteigert werden.

C.07 Daimler Buses

  2016 2015 16/15
€-Werte in Millionen     Veränd. in %
       
Umsatz 4.176 4.113 +2
EBIT 249 214 +16
Umsatzrendite (in %) 6,0 5,2 .
Sachinvestitionen 97 104 -7
Forschungs- und Entwicklungsleistungen 202 184 +10
davon aktiviert 11 13 -15
Produktion 26.180 29.092 -10
Absatz 26.226 28.081 -7
Beschäftigte (31.12.) 17.899 18.147 -1

 

C.08 Absatz Daimler Buses

  2016 2015 16/15
      Veränd. in %
       
Gesamt 26.226 28.081 -7
EU30 8.838 8.573 +3
davon: Deutschland 3.063 2.787 +10
Lateinamerika (ohne Mexiko) 9.837 11.909 -17
davon: Brasilien 4.937 7.216 -32
Mexiko 3.780 3.964 -5
Asien 1.759 1.030 +71
Übrige Märkte 2.012 2.605 -23

Unterschiedliche Geschäftsentwicklung in den Kernregionen

In der Region EU30 bietet Daimler Buses mit den Marken Mercedes-Benz und Setra die gesamte Produktpalette von Stadt-, Überland- und Reisebussen sowie Fahrgestelle an. Durch deutliche Zuwächse in unserem Komplettbusgeschäft stieg der Absatz in dieser Region um 3 % auf 8.800 Fahrzeuge. Aufgrund der hohen Nachfrage nach unseren Mercedes-Benz und Setra Bussen stieg der Absatz in Deutschland auf 3.100 (i. V. 2.800) Einheiten. Mit einem Marktanteil von 29,7 (i. V. 29,5) % hat Daimler Buses seine führende Marktposition in der Region EU30 weiter ausgebaut. Bedingt durch die aktuell schwierige Situation blieben wir in der Türkei mit 600 (i. V. 1.000) Einheiten deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. In Lateinamerika (ohne Mexiko) hat sich die Situation aufgrund der weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Lage insbesondere in Brasilien noch einmal erheblich verschlechtert; der brasilianische Busmarkt erreichte einen langjährigen Tiefststand. Der Absatz von Fahrgestellen der Marke Mercedes-Benz sank in Brasilien erneut zweistellig (-32 %) auf 4.900 Einheiten. Dennoch konnten wir mit einem Marktanteil von 58,4 (i. V. 52,5) % unsere führende Marktposition in Brasilien deutlich ausbauen. In Mexiko lag der Absatz mit 3.800 (i. V. 4.000) Einheiten leicht unter dem Vorjahresniveau.

Daimler Buses ist Vorreiter beim autonomen Fahren

Als führender Mobilitätsanbieter präsentierte Daimler Buses im Jahr 2016 einen Meilenstein auf dem Weg zum autonomen Fahren in der Stadt: Der teilautomatisiert fahrende Mercedes-Benz Future Bus mit CityPilot absolvierte im Juli seine erste öffent­liche Fahrt auf einem Teilstück der BRT-Linie (Bus Rapid Transit) in Amsterdam. Wesentliches technisches Element des Future Bus ist der CityPilot, der auf dem vor zwei Jahren vorgestellten Highway Pilot des autonom fahrenden Lkw Mercedes-Benz Actros beruht. Die Technik wurde für den spezifischen Einsatz in einem Stadtbus entscheidend weiterentwickelt und um neue Funktionen ergänzt. Durch zahlreiche Kameras und Sensoren kann der Stadtbus Ampeln erkennen und mit ihnen kommunizieren, eigenständig bremsen und beschleunigen, selbstständig auf Hindernisse und Fußgänger reagieren und an Haltestellen heranfahren. Daimler Buses erhöht durch diese intelligente Vernetzung von Assistenzsystemen die Effizienz von Stadtbussen – nicht zuletzt verringert sich der Kraftstoffverbrauch. Gleichzeitig wird der Busfahrer im anspruchsvollen Stadtverkehr entlastet und die Sicherheit erhöht. Damit ist der Future Bus auch ein weiterer Schritt in Richtung der Vision vom unfallfreien Fahren. Mit dem zukunftsweisenden Design, integrierten Infotainment-Systemen und E-Ticketing zeigt Daimler Buses auch, wie sich Komfort und die Attraktivität des Stadtbusses für die Fahrgäste weiter steigern lassen. Daimler Buses wird bis zum Jahr 2020 rund 200 Mio. € in die Weiterentwicklung des Stadtbus-Port­folios investieren.

Mercedes-Benz Future Bus: The first autonomous city bus

Ausbau des Angebots an innovativen Dienstleistungen

Daimler Buses wird das Angebot an innovativen Dienstleistungen mit einem konkreten Mehrwert für den Kunden auch in Zukunft weiter ausbauen. Unser Ziel ist es, Standzeiten und Wartungsbedarfe zu reduzieren und die Gesamtbetriebskosten weiter zu optimieren. Deshalb hat Daimler Buses Anfang 2016 den neuen Bereich »Mobility Solutions« geschaffen. Die Weiterentwicklung bestehender Geschäftsmodelle gehört ebenso zu den Aufgaben des neuen Teams wie die Entwicklung völlig neuer Mobilitätslösungen für das internationale Busgeschäft. Außerdem widmet sich das Team auch den Herausforderungen, die sich für den Personentransport aus Trends wie der zunehmenden Urbanisierung und der Elektrifizierung der Antriebe ergeben.

Innovationen auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016

Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 präsentierte Daimler Buses mit seinen Produktmarken Mercedes-Benz und Setra sowie den Service- und Dienstleistungsmarken OMNIplus und BusStore ein umfassendes Portfolio an Lösungen für die Busmobilität der Zukunft. Höhepunkte waren neben dem teilautomatisiert fahrenden Mercedes-Benz Future Bus mit CityPilot der erdgasbetriebene Stadtbus Mercedes-Benz Citaro NGT sowie der neue lokal produzierte Mercedes-Benz Schulbus für den indischen Markt. Darüber hinaus standen Innovationen im Dienstleistungsangebot im Fokus – wie beispielsweise der neue Service mit Telediagnose für den 24-Stunden-Service, der Ausfallzeiten bei Pannen deutlich verkürzen kann.

Weitere Effizienzfortschritte und Roadmap für alternative Antriebe

Durch innovative Technologien konnte Daimler Buses weitere Fortschritte bei der Kraftstoffeffizienz und der Umweltverträglichkeit seiner Produkte erzielen. So arbeiten wir kontinuierlich an der weiteren Optimierung des Verbrennungsmotors. Mit der Einführung der Euro-VI-Modelle haben wir bereits eine Reduzierung des Verbrauchs um bis zu 8 % erreicht. Durch die neueste Generation der Dieselmotoren OM 470 und OM 471 sowie Maßnahmen am Fahrzeug sinken sowohl der Kraftstoffverbrauch als auch die CO2-Emissionen noch einmal um bis zu 4 %. Ein weiterer Schritt in Richtung emissionsfreies Fahren ist der erdgasbetriebene Stadtbus Mercedes-Benz Citaro NGT. Die CO2-Emissionen des Mercedes-Benz Erdgasmotors liegen bis zu 10 % unter denen eines Dieselmotors. Mit Verwendung von Bio-Erdgas fährt der Erdgasbus dann nahezu CO2-neutral und unterschreitet die Euro-VI-Abgasgrenzwerte zum Teil erheblich. Daneben arbeitet Daimler Buses an der Umsetzung seiner Roadmap für alternative Antriebe. Diese sieht die Serienfertigung des elektrisch angetriebenen Stadtbusses Citaro E-Cell ab dem Jahr 2018 vor. Gleichzeitig entwickelt Daimler Buses einen ganzheitlichen Beratungsansatz für seine Kunden im Bereich der Elektromobilität. Ziel ist es, unseren Kunden perfekt auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Produkte anzubieten, passend zu den individuellen Rahmenbedingungen vor Ort, wie vorhandene Infrastruktur, Streckenführung, Topografie und erforderliche Reichweite.

Neuer Reisebus Mercedes-Benz Travego mit effizientem Verbrennungsmotor

Daimler Buses hat im Jahr 2016 mit dem Mercedes-Benz Travego 15 SHD einen neuen und zukunftsweisenden Reisebus für den türkischen Markt vorgestellt. Der Travego hat eine Länge von zwölf Metern und bietet Platz für 46 Passagiere. Angetrieben wird er von einem Euro-VI-Motor OM 470 mit BLUETEC-Technologie, der gegenüber den Vorgängermodellen einen höheren Wirkungsgrad bietet und sowohl Abgasemissionen als auch den Kraftstoffverbrauch weiter reduziert. Der neue Travego unterstreicht auch die Technologieführerschaft von Daimler Buses im Bereich unfallfreies Fahren: Der Reisebus ist mit zahlreichen serienmäßigen Sicherheitssystemen ausgestattet, wie zum Beispiel AEBS 3 (vorausschauendes Notbremssystem), ACC (Adaptive Cruise Control), SPA (Spurassistent) sowie FCG (Front Collision Guard).

Zahlreiche Preise für Daimler Buses

Ende des Jahres wurde dem Mercedes-Benz Future Bus von der Fachzeitschrift »busplaner« der Nachhaltigkeitspreis 2017 in der Kategorie Technik/Stadtlinienbus verliehen. Prämiert wurden herausragende Produkte und Ideen von Herstellern, die nachweislich einen Beitrag zur Schonung der Umwelt beitragen und damit die globale Nachhaltigkeit fördern. Darüber hinaus wurden bei der Leserwahl des EuroTransportMedia-Verlags der Mercedes-Benz Citaro in der Kategorie »Stadtlinienbusse« und der Mercedes-Benz Tourismo in der Kategorie »Midi-Busse« mit dem ersten Platz ausgezeichnet. In der Kategorie »Reise-Hochdecker« gewann die Setra TopClass 500 HDH. Daimler Buses Latin America wurde von der Unternehmensberatung Frost & Sullivan der Award »2016 Latin American Bus and Coach Chassis Price/Performance Value Leadership« verliehen.

Zurück
Daimler Financial Services
Mercedes-Benz Vans