Geschäftsbericht 2016

Rating

Im Geschäftsjahr 2016 wurde das Langfristrating der Daimler AG durch S&P Global Ratings von A- auf A heraufgestuft. Damit verbunden war eine Anhebung des Kurzfristratings von A-2 auf A-1. Bei den anderen Agenturen blieben unsere Credit Ratings im Berichtsjahr unverändert. Zum Jahresende 2016 hatte die Daimler AG einen positiven Ratingausblick bei Moody’s Investors Service. Bei den drei anderen beauftragten Ratingagenturen wurde der Ausblick mit »stabil« eingestuft. (Vgl. Tabelle B.32)

B.32 Rating

  Ende 2016 Ende 2015
     
Langfristiges Rating    
Standard & Poor’s A A-
Moody’s A21 A3
Fitch A- A-
DBRS A (low) A (low)
     
Kurzfristiges Rating    
Standard & Poor’s A-1 A-2
Moody’s P-11 P-2
Fitch F2 F2
DBRS R-1 (low) R-1 (low)

1 Stand 03.02.2017


Am 2. August 2016 bestätigte Moody’s Investors Service (Moody’s) das bestehende A3-Langfristrating mit positivem Ausblick. Das Rating werde durch die starke Positionierung der Marke Mercedes-Benz im Pkw-Premiumsegment sowie durch das global breit aufgestellte Lkw-Geschäft gestützt.

Am 3. Februar 2017 hat Moody’s das Langfristrating der Daimler AG von A3 auf A2 hochgestuft. Gleichzeitig wurde das Kurzfristrating von P-2 auf P-1 angehoben. Der Ausblick wurde auf stabil gesetzt. Mit dieser Hochstufung reflektiert Moody’s die erfolgreiche und stabile Geschäftsentwicklung unseres Unternehmens in den letzten Jahren, die sich auch in der Stärke unserer Finanzkennzahlen niederschlägt.

Auch Fitch Ratings (Fitch) bestätigte im Jahresverlauf das bestehende langfristige Emittenten-Rating von A- mit stabilem Ausblick für die Daimler AG. Fitch verwies dabei auf das solide Geschäftsprofil und die robusten Finanzkennzahlen. Außerdem würdigte Fitch die breite geografische und produktseitige Auf­stellung von Daimler sowie die Verbesserung der Profitabilität der automobilen Geschäftsfelder im Laufe der vergangenen Jahre. Gleichwohl bleibt nach Meinung der Agentur die Volatilität der Lkw-Sparte ein limitierender Faktor für das Unter­nehmensrating.

Am 2. November 2016 stufte S&P Global Ratings (S&P) das langfristige Unternehmensrating der Daimler AG von A- auf A hoch. Gleichzeitig wurde das Kurzfristrating von A-2 auf A-1 angehoben. Der Ausblick wurde unverändert mit »stabil« eingestuft. S&P begründete diesen Schritt mit der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit insbesondere unserer Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars, die eine lange Serie von Verkaufserfolgen vorweisen kann. S&P weist gleichzeitig darauf hin, dass sich das Lkw-Geschäft angesichts teilweise rückläufiger Absatzmärkte abgeschwächt habe. Insgesamt basiert das Unternehmens­rating der Daimler AG auf einem weiterhin unverändert mit »befriedigend« eingestuften Geschäftsrisiko und einem »minimalen« Finanzrisiko. Im Geschäftsrisiko schlägt sich unter anderem die zyklische Entwicklung auf den Automobilmärkten nieder. Das Finanzrisiko signalisiert die finanzielle Stärke des Konzerns.

Die kanadische Agentur DBRS bestätigte im November 2016 das Langfristrating für die Daimler AG von A (low) mit stabilem Ausblick. DBRS verwies darauf, dass sich das Geschäftsrisiko von Daimler auf der Grundlage der Geschäftserfolge von Mercedes-Benz Cars im Premiumautomobilsektor insgesamt verbessert habe. Gleichzeitig seien die Finanzkennziffern des Konzerns in den ersten drei Quartalen 2016 durch die steigende Industrieverschuldung etwas schwächer gewesen.

Die Kurzfristratings blieben im Jahresverlauf 2016 bei Moody’s, Fitch und DBRS unverändert.

Zurück
Vermögenslage
Refinanzierung